BMW

Erfahren Sie mehr über Modelle, Produkte und Services von BMW:

GTWC: Sprint-Sieg für BMW M Team WRT.GTWC: Sprint-Sieg für BMW M Team WRT.

GTWC: Sprint-Sieg für BMW M Team WRT.

3 min Lesedauer

GTWC Europe: Sprint-Sieg für BMW M Team WRT.

Das BMW M Team WRT ist mit einem Sieg in die Saison 2024 des Sprint Cups der Fanatec GT World Challenge Europe powered by AWS gestartet.

7. Mai 2024

BMW M4 GT3, BMW M Team WRTBMW M4 GT3, BMW M Team WRT

Das BMW M Team WRT ist mit einem Sieg in die Saison 2024 des Sprint Cups der Fanatec GT World Challenge Europe powered by AWS gestartet. Dries Vanthoor und Charles Weerts gewannen im #32 BMW M4 GT3 das erste der beiden Rennen, die am Sonntag in Brands Hatch ausgetragen wurden. Ihre Teamkollegen Valentino Rossi und Maxime Martin, die im #46 BMW M4 GT3 Einzelstarts im Sprint Cup absolvieren, blieben für starke Auftritte unbelohnt.  

Von Startplatz drei brachte Vanthoor die Startnummer 32 im ersten Rennen vor dem Fahrerwechsel auf den zweiten Rang. Mit einem perfekten und schnellen Boxenstopp sorgte das BMW M Team WRT dann dafür, dass Weerts als Führender auf die Strecke zurückkehrte. Nach einer Rennstunde feierte das Team den verdienten Sieg für Vanthoor und Weerts. Rossi/Martin kamen als Fünfte ins Ziel, fielen jedoch aufgrund einer Zeitstrafe auf den 15. Rang zurück.

BMW M4 GT3, BMW M Team WRTBMW M4 GT3, BMW M Team WRT

Im zweiten Rennen gelang es Martin und Rossi von Startplatz elf zwischenzeitlich bis auf den sechsten Rang nach vorn zu fahren. Wenige Minuten vor Schluss, auf Rang acht liegend, meldete Rossi jedoch Lenkprobleme und musste die Box ansteuern. Weerts und Vanthoor, als Zehnte gestartet, erreichten das Ziel auf Rang sieben.
 
Im Silver Cup war der #30 BMW M4 GT3 des Teams WRT erfolgreich: Sam De Haan und Calan Williams beendeten die beiden Rennen auf den Positionen zwei und drei der Klasse und damit auf dem Podium ihrer Kategorie.

Ein Sieg hier in Brands Hatch war ein großartiger Start in die Sprint-Cup-Saison. Dries hat einen großartigen Job gemacht und nach ein paar Runden P2 übernommen. Dann hat die Boxencrew einen exzellenten Job abgeliefert. Sie waren anderthalb Sekunden schneller als alle anderen, was uns auf P1 brachte. Charles hat den Job auf die beste Weise zu Ende gebracht.
Vincent Vosse, Teamchef BMW M Team WRT
Dries Vanthoor, Charles WeertsDries Vanthoor, Charles Weerts

Dries Vanthoor, #32 BMW M4 GT3: „Die erste Runde von Rennen eins war sehr interessant. Ich habe eine Position gewonnen und dann wieder verloren. Also habe ich Druck gemacht und den Ferrari vor mir gejagt. Es war schwierig. Ich habe einfach versucht, keine Fehler zu machen und so schnell zu fahren, wie ich konnte. Es war entscheidend, so nah wie möglich an P1 zu bleiben. Dann haben die Jungs einen fantastischen Boxenstopp hingelegt, und Charles hat tolle Arbeit geleistet, um P1 und den Sieg zu halten. Das zweite Rennen war etwas schwieriger, da wir von Platz zehn gestartet sind. Platz sieben zu erreichen, war das Beste, was wir tun konnten. Jetzt freue ich mich auf das nächste Rennen.“
 
Charles Weerts, #32 BMW M4 GT3: „Dries hat einen großartigen Job gemacht, als er für uns Startplatz drei für das erste Rennen geholt hatte. Sein Start ins Rennen war ebenfalls sehr gut. Als wir zum Stopp kamen, haben die Jungs in der Box einen herausragenden Job gemacht - wie wir es von ihnen gewohnt sind. So konnten wir die Führung in der Box übernehmen, was in gewisser Weise entscheidend war, da es auf der Strecke sehr, sehr schwierig gewesen wäre. Sie haben also einen sehr großen Teil zu diesem Sieg beigetragen. Es war ein großartiger Saisonstart, und dieser Sieg wird uns Rückenwind für die nächsten Runden geben.“
 
Maxime Martin, #46 BMW M4 GT3: „Es war nicht das Wochenende, das wir erwartet hatten, aber es ist immer schön, hier zu sein und auf einer Traditionsstrecke zu fahren. Es war dennoch ein sehr positives Wochenende für das Team, mit einem Sieg für das Schwesterauto. Wir hatten einige gute Duelle und viel Spaß. Mal sehen, was Misano bringt!“
 
Valentino Rossi, #46 BMW M4 GT3: „Hier in Brands Hatch habe ich mein erstes Podium mit dem BMW M4 GT3 geholt, aber dieses Mal war es schwieriger! Gestern hatten wir zu kämpfen, doch heute lief es besser. Leider hatte ich im zweiten Rennen ein Problem mit der Lenkung und musste daher aufgeben. Zudem hatten wir in Rennen eins auch eine Strafe für zu schnelles Fahren in der Boxengasse. Wir hatten mehr zu kämpfen als erwartet, aber es war hat trotzdem Spaß gemacht, in Brands Hatch zu fahren. Nun werden wir sehen, was wir in Misano erreichen können.“

Unser Tool zur Verwaltung Ihrer Zustimmung für unsere Cookie-Verwendung ist vorübergehend offline.
Daher fehlen womöglich einige Funktionen, die Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies erfordern.