BMW

Erfahren Sie mehr über Modelle, Produkte und Services von BMW:

„Es war, als würde man in eine neue Welt eintauchen.“„Es war, als würde man in eine neue Welt eintauchen.“

„Es war, als würde man in eine neue Welt eintauchen.“

5 min Lesedauer

BMW M and Me: Rae Roberts.

In unserer Serie BMW M AND ME, in der wir mit Enthusiasten aus der M Community über ihre Leidenschaft für die Marke sprechen, verkörpert Rae Roberts alles, wofür M steht – den Nervenkitzel des Fahrens und eine Kombination aus Kreativität und Können.

27. März 2024

Hallo Rae, lass uns zunächst einmal zu den Anfängen zurückgehen. Was ist deine erste Erinnerung an BMW M?

Meine früheste Erinnerung an BMW M stammt aus dem Video "BMW M4 – Ultimate Racetrack“, den ich als Schülerin in der Highschool sah. Ich war ganz vernarrt in das Auto, das auf einem Flugzeugträger mitten im Ozean driftete, und ich hatte so etwas noch nie gesehen. Ich tauchte in einen Kaninchenbau aus BMW M Inhalten ein und wartete aufgeregt darauf, dass weitere Videos hochgeladen wurden. Ein weiteres meiner Lieblingsvideos von BMW M zeigt ein Auto, das um andere BMWs herumdriftet, wobei schließlich das M Logo zu sehen ist. Ich muss mir diese Filme hunderte Male angesehen haben, während ich an meinem Laptopbildschirm klebte. Das hat mich dazu inspiriert, ein Fahrtraining zu absolvieren: Es war, als würde ich in eine neue Welt eintauchen.

BMW M and Me: Rae RobertsBMW M and Me: Rae Roberts

Liebe auf den ersten Drift – das können wir nachvollziehen. Was war es, das die Marke BMW M für dich so besonders gemacht hat?

BMW M ist eine Marke, die Menschen jeden Alters und aus allen Gesellschaftsschichten anspricht. Es ist eine Marke, in die sich Menschen ein Leben lang verlieben – man trifft oft Menschen, die sich an ihre Reise erinnern, die zum ersten Kauf führt, und an den großartigen Moment, wenn es endlich so weit ist. Ich habe beobachtet, dass die Besitzer mit einem eher normalen Modell beginnen, bevor sie sich schließlich für das volle M Programm entscheiden. Die Wahl der Generation und des Modells innerhalb des M Portfolios scheint die Persönlichkeit einer Person widerzuspiegeln.

Ein Beispiel dafür ist der M3, ein Fahrzeug, das über verschiedene Modellgenerationen hinweg charakteristisch und zeitlos bleibt. Die Besitzer neigen dazu, den M3 zu wählen, der ihnen am meisten entspricht, sei es aufgrund des ästhetischen Designs, der Motorleistung oder der allgemeinen technischen Qualität. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Leute ein und dasselbe M Modell aus mehreren Generationen besitzen und jede Version als eine Art Zeitkapsel schätzen, die den jeweiligen Höhepunkt des Automobildesigns und der Technik verkörpert.

Du hast eine Reihe verschiedener Orte und persönlicher Leidenschaften in deinem Leben fotografiert. Warum hast du dich für diese Orte entschieden und was ist die Geschichte dahinter?

Ein Großteil meiner Kindheit spielte sich in Clermont, Florida, ab, wo diese ersten Bilder aufgenommen wurden. Meine letzten Erinnerungen an die Stadt waren von Schmerz geprägt, als ich meine hart erarbeiteten Errungenschaften opferte, um einem persönlichen Traum zu folgen. Die Gegend diente als starke Erinnerung an eine von bedeutenden Verlusten geprägte Vergangenheit, von der nur mein roter BMW – mein BMW 335i F30 – übrigblieb.

Als ich mich auf eine Reise quer durch die USA begab, um ein neues Kapitel aufzuschlagen, dokumentierte ich meine Erlebnisse auf dem Weg, immer begleitet von dem Auto, das zu einer ständigen Stütze geworden war. Dieses Fahrzeug spielte eine entscheidende Rolle: Es brachte mich zu einer zweijährigen Tätigkeit als Anwältin für Personenschäden, war das Motiv meiner allerersten Zeichnung und spendete mir in meinen tiefsten Momenten Trost.

Bereits mit zwölf Jahren begann mein Einstieg in die Welt des Marketings bei Yamaha Outboards – dank meines Vaters, der ein unabhängiger Bootsbauer war und Boote nach Maß baute. Sein selbstloser Einsatz dafür, dass ich die Chancen bekam, die er verpasste, schuf ein unzerstörbares Band zwischen uns. Ich bin ihm für seine Opfer dankbar und betrachte ihn als meinen besten Freund.

In meiner Zeit in der Outdoor-Branche vertrat ich 20 bis 30 Marken, und mein erster stundenweiser Job in einem Segelflughafen umfasste Aufgaben wie die sogenannte Leinenführung von Segelflugzeugen und die Wartung der Flugzeuge. Unter den Bildern der Serie befindet sich auch mein M3 neben dem Segelflugzeug, einem Ort, an dem sowohl mein Vater als auch ich das Fliegen lernten, und ich habe Momente von mir im Flug aus einem anderen Flugzeug festgehalten.

BMW M and Me: Rae RobertsBMW M and Me: Rae Roberts

Die Luftfahrt rückte schließlich mehr und mehr in den Mittelpunkt und bot mir ein einzigartiges Erlebnis der Beinahe-Stille und eine tiefe Verbindung zu meiner Maschine. Doch direkt nach meinem Schulabschluss mit 17 Jahren fand ich mich im juristischen Bereich wieder, nachdem ich bis zum Alter von 16 Jahren in der Outdoor-Branche tätig war. Obwohl ich verschiedene Aktivitäten genoss, darunter meine Leidenschaft für die Luftfahrt, kämpfte ich mit dem Imposter-Syndrom und zog mich zurück, da ich die Opfer, die ich für meine Träume gebracht hatte, nicht voll zu schätzen wusste.

In meinem letzten Jahr an der Highschool musste ich meinen Job auf dem Flugplatz aufgeben, da ich einen anstrengenden Arbeitsweg hatte. Als ich meinem Vater gegenüber den Wunsch äußerte weiterzuarbeiten, lehnte ich sein Angebot ab, mir für gute Noten einen BMW zu kaufen, da ich es für unpraktisch hielt. Doch am Weihnachtsmorgen erwartete mich in der Garage ein dunkelblauer E90 328i, den meine Großmutter und er gemeinsam angeschafft hatten. Überwältigt von Dankbarkeit ergriff ich die Gelegenheit und stand jeden Morgen früh auf, um über leere Landstraßen zu fahren und den Genuss zu genießen, ein lebenslanges Ziel erreicht zu haben.

Als wir uns dann einen E90 335i kauften, vertieften mein Vater und ich uns in die Technik und die Zusammensetzung der Plattformen und schmiedeten eine bescheidene, aber erfüllende Bindung über unsere gemeinsame automobile Reise. Sechs Jahre später erwarb ich die lang ersehnte Rennlizenz, ein Beweis für meine nie erloschene Leidenschaft. Nach meinem Umzug an die Westküste änderte sich mein Leben schnell zum Positiven.

Als ich kürzlich nach Florida zurückkehrte, war das eine heilsame Reise, bei der sich der Kreis schloss. Ich habe meine Ziele an der Westküste erfolgreich erreicht, mich als Künstlerin etabliert und die Einnahmen dazu verwendet, meine Fahrkünste auf der Rennstrecke zu verbessern. Die Rückkehr nach Hause verwandelte einst dunkle Erinnerungen in fundamentale Momente und offenbarte ein größeres Ziel, das ich vorher nicht klar erkennen konnte.

Du warst schon früh Segelflugpilotin, bevor du zum Autofahren gewechselt bist. Warum bist du umgestiegen, und was war dein Ziel?

Im Alter von neun Jahren begann ich mit dem Fliegen, und mit vierzehn Jahren führte ich bereits selbst intensive Flugmanöver durch. Positive und negative G-Kräfte hintereinander, Drehungen und Dagger-Turns – das Fliegen gab mir einen Eindruck von dem Nervenkitzel, nach dem ich immer gesucht hatte. Aber erst als ich mich hinter das Lenkrad eines M setzte, hatte ich das Gefühl, meine wahre Leidenschaft gefunden zu haben. Fliegen und Autofahren haben viele Gemeinsamkeiten: Man muss in der Lage sein, vorauszusehen, zu analysieren und fast ohne nachzudenken zu reagieren. Es gehört eine Menge Können dazu, aber wenn man eins mit der Maschine wird, ist es wirklich magisch.

Dein ganz persönliches Art Car ist eine beeindruckende Demonstration von Leidenschaft und Design, warum hast du dich dafür entschieden?

Als ich als Künstlerin anfing, besaß ich meinen Traumwagen noch gar nicht, also malte ich ihn stattdessen. Nachdem ich jedoch durchgestartet war, konnte ich mir 2022 meinen BMW M3 kaufen, der vollständig durch die Erlöse aus meinen Kunstwerken finanziert wurde. Ich habe das Gefühl, dass das Auto eine physische Darstellung meiner Geschichte ist und zeigt, wie meine Affinität als Enthusiast dazu geführt hat, dass ich meinen Traum leben – und fahren – kann.

Als Künstlerin wusste ich, dass ich mein eigenes persönliches Art Car schaffen wollte, natürlich inspiriert von den wunderbaren BMW Art Cars. Dies ist meine „Ghost Pig“-Lackierung, eine Abwandlung von Porsches „Pink Pig“-Lackierung, bei der die deutsche Schrift durch BMW M Werksstandorte aus aller Welt ersetzt wurde. Es handelt sich um schwarz-glänzendes Acryl, das von Hand auf eine satinschwarze Karosserie gemalt wurde, und ist eine Hommage an die Geschichte des damaligen Rennsport-M3 und dessen Motorsportrivalität mit den Porsches. Es ist eine subtile Anspielung und erzählt doch eine Geschichte, die man erkennt, wenn man sie kennt.

BMW M and Me: Rae RobertsBMW M and Me: Rae Roberts

In deinen Bildern sind oft M Modelle dargestellt. Was macht sie zu einem guten Motiv?

Die markanten und zeitlosen Silhouetten der BMW M Modelle sind ein natürliches Motiv für mich als Künstlerin. Ich entscheide mich dafür, Autos zu malen, die ein Gefühl der Verbundenheit hervorrufen und die Emotionen, die man hinter dem Steuer empfindet, effektiv vermitteln. Ein Aspekt, den ich schätze, ist der nahtlose Übergang zwischen den verschiedenen Modellreihen. Diese inhärente Vertrautheit ist meine künstlerische Vorliebe, und ich fühle mich wohl dabei, wenn ich meine Werke schaffe.

Durch meine Bilder von M Fahrzeuge habe ich festgestellt, dass selbst diejenigen, die sich normalerweise nicht für solche Fahrzeuge interessieren, von ihnen angezogen werden, sobald mein Kunstwerk fertiggestellt ist. Die Käufer haben mir mitgeteilt, dass meine Darstellung der Fahrzeuge ihre Wertschätzung für das Design erhöht. Dieses Feedback ist für mich besonders schön. Als Künstlerin, deren Aufgabe es ist, eine Ästhetik zu schaffen, die in unserer Gesellschaft eine Generation oder länger überdauert, strebe ich danach, die schönsten Elemente eines Fahrzeugdesigns konsequent einzufangen. Die BMW M Fahrzeuge jeder Generation bieten eine Fülle dieser Elemente.

Es ist klar, dass du – genau wie unsere Fahrzeuge – eine Motorsport-DNA hast. Wenn du dir nur ein Fahrzeug aus der aktuellen BMW M Palette aussuchen müsstest, welches würdest du am liebsten mit auf die Rennstrecke nehmen und warum?

Es ist schwierig, sich da auf ein Modell festzulegen! Wenn ich mich für eines entscheiden müsste, das sowohl für die Straße als auch für die Rennstrecke geeignet ist, dann muss es der BMW M2 sein. Er gehört zu den Autos, mit denen man auf die Rennstrecke und wieder nach Hause fahren kann – und man hat die ganze Zeit Fahrspaß. Wenn es um reine Rennwagen geht, ist der M4 GT4 einfach phänomenal. Ich würde definitiv nicht nein sagen, wenn ich mal die Schlüssel zu einem solchen Fahrzeug bekäme, das ist sicher. 

Automobilindustrie? Hat die Marke eine kulturelle Funktion über die Autos hinaus?

Ich glaube, dass BMW M in seiner Marktnische Pionierarbeit in Sachen Kreativität und Experimentierfreude leistet. Auch wenn die Meinungen über die neuen Designs unterschiedlich sind, schätze ich als Künstlerin die Bereitschaft der Marke, mit neuen Konzepten Kontroversen auszulösen. Für mich sollte der Akt der Kreation gelegentlich den Status quo infrage stellen. BMW M setzt oft Maßstäbe und hat in der Vergangenheit Experimente gewagt, wie etwa den Einbau eines 4,0-Liter-V8 in einen M3 in den späten 2000er-Jahren – ein einzigartiges Modell, das ich mit Stolz besitze.

BMW M and Me: Rae RobertsBMW M and Me: Rae Roberts

Auch heute noch setzt BMW M seine experimentelle Herangehensweise fort und bietet Fahrzeuge an, die den unterschiedlichsten Vorlieben gerecht werden – von praktischen Fahrzeugen für die Fahrt von A nach B über Modelle für diejenigen, die etwas mehr Sportlichkeit suchen, bis zu Sportwagen, die ausschließlich für Enthusiasten entwickelt wurden. Als begeisterte Besitzerin habe ich festgestellt, dass diese Gemeinschaft über unvergleichliche Ressourcen, Tuningmöglichkeiten und lebendige Community-Foren verfügt – umfangreicher als bei jedem anderen deutschen Automobilhersteller. Die Menschen sehen in ihren Fahrzeugen ein Spiegelbild ihres Geschmacks und ein Symbol der Selbstentfaltung. BMW M ist die bevorzugte Marke für Menschen jeden Alters, die sich durch ihr Fahrzeug ausdrücken wollen.

Wenn du die Marke BMW M auf eines unserer aktuellen Modelle herunterbrechen könntest, welches wäre es und warum?

Ich denke, dass der BMW M3 G80 das Aushängeschild für die Entwicklung der Marke M ist. Die 3er-Serie stand schon immer im Mittelpunkt der Markenidentität, und die aktuelle Generation erfüllt alle Anforderungen. Ganz gleich, ob du ein Track-Tool bauen, die Kinder zur Schule bringen oder auf einem Community-Event die Blicke auf dich ziehen willst – er ist perfekt. Der M3 hat einen langen Weg hinter sich und sich mit der Zeit verändert, aber er ist immer noch das Auto, das jedes Kind auf einem Parkplatz anschaut und davon träumt, es eines Tages zu besitzen.

Rae auf Instagram

Unser Tool zur Verwaltung Ihrer Zustimmung für unsere Cookie-Verwendung ist vorübergehend offline.
Daher fehlen womöglich einige Funktionen, die Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies erfordern.