BMW

Erfahren Sie mehr über Modelle, Produkte und Services von BMW:

DIE SPORTWAGEN-IKONEDIE SPORTWAGEN-IKONE

DIE SPORTWAGEN-IKONE

4 min Lesedauer

Der BMW M1 von 1978.

Technischer Vorreiter, stilistischer Meilenstein und ein Rennwagen der Extraklasse: All das ist der BMW M1.

12. März 2018

M1 – dieses Kürzel hat in der Sportwagenszene einen Ruf wie Donnerhall. Verwunderlich ist das nicht: Dahinter steht ein faszinierendes Fahrzeug, das BMW M wie kein Zweites geprägt hat. Die rasante Form, der leistungs- und soundstarke Reihen-6-Zylinder-Motor und der prägnante Name verliehen dem BMW M1 im Jahr 1978 von Geburt an die Anlagen, ein ganz Großer in der automobilen Welt zu werden. Man kann sogar behaupten, dieses Ziel wurde weit übertroffen: Der BMW M1 wurde zur Legende. Sein zeitloses Design kombiniert mit der puren Rennsporttechnik gingen vor vier Jahrzehnten eine Symbiose ein, deren Faszination sich kein Sportwagen- und Rennsportfan entziehen konnte. Und das gilt bis zum heutigen Tag.

5 FAKTEN ZUM BMW M1

  • Das Design stammt von Giorgio Giugiaro
  • Performance orientiertes Mittelmotorkonzept
  • Leistung: 277 PS
  • Vmax: 265 km/h
  • 460 Exemplare wurden gebaut

RENNFAHRZEUG MIT STRASSENZULASSUNG.

DIE ENTSTEHUNGSGESCHICHTE.

1,14 Meter

misst der BMW M1 an seiner höchsten Stelle, dem Dach. Zum Vergleich: Zum Vergleich: Ein aktueller BMW M3 G80 kommt auf mindestens 1,39 Meter.
BMW M1 Design SkizzeBMW M1 Design Skizze

WEGWEISENDES DESIGN.

BMW M1BMW M1

Die Form des BMW M1 geht auf die Studie des BMW Turbo von Paul Bracq aus dem Jahr 1972 zurück und wurde vom renommierten Fahrzeugdesigner Giorgio Giugiaro entworfen. Der Italiener schuf beim BMW M1 ein zeitloses Design, dessen dynamische Form längst Eingang in die Automobilgeschichte gefunden hat. Mit der markanten Keilform gelang es Giugiaro auf eindrucksvolle Weise, Sportlichkeit und Ästhetik zu verbinden.  

Charakteristisch für den unverwechselbaren Look des M1 sind zudem die Klappscheinwerfer, die flache Niere an der Front, die schwarzen Lamellen über der Heckscheibe und vor allem die niedrige Gesamthöhe von nur 1,14 Meter – ein wichtiges Konstruktionsmerkmal, um einen niedrigen Schwerpunkt für höchste Kurvengeschwindigkeiten zu erreichen. Auf den ersten Blick wird klar: Unter dieser fulminanten Karosserie steckt Rennsport-DNA.

FASZINIERENDE TECHNIK.

BMW M1BMW M1

Noch heute können sich die reinen Leistungsdaten des M1 Motors sehen lassen: Der Reihen-6-Zylinder Benzinmotor leistet in der Straßenversion 204 kW (277 PS) und erzeugt ein maximales Drehmoment von 330 Nm. Diese Kraft schöpft er aus 3,5 Litern Hubraum. Seiner Zeit weit voraus waren die vier Ventile pro Zylinder, die mit einer mechanischen Einspritzung zusammenarbeiten. Besonders beeindruckend: Die Höchstgeschwindigkeit von rund 265 km/h machte den BMW M1 zum schnellsten deutschen Straßensportwagen seiner Zeit. Dazu kommt der typische M1 Sound des hochdrehenden Reihen-6-Zylinder Saugmotors. Das Resultat: Bis heute pilotieren Besitzer und Rennfahrer den keilförmigen BMW mit großer Begeisterung.

LEICHTBAU IST SILBER. HANDLING IST GOLD.

BMW M1BMW M1

Das Leergewicht des BMW M1 lag bei nur 1.300 kg, was in Verbindung mit der idealen Gewichtsverteilung durch das Mittelmotor-Konzept zu herausragenden Handlingeigenschaften führte. Der Motor des Top-Athleten – intern wurde das Aggregat mit dem Kürzel M88 bezeichnet – setzte seinen Erfolgsweg übrigens noch lange fort: Anfang der 80er Jahre war das Triebwerk Basis für die Motoren des BMW M635 CSi und des ersten BMW M5.  

BEGEISTERNDER SPORTWAGENCHARAKTER.

BMW M1BMW M1

Aufgrund seines Konzepts und seiner Konstruktion war der BMW M1 optimal auf die Herausforderungen auf der Rennstrecke vorbereitet. Zugleich meisterte der Ausnahmeathlet aber auch alle Anforderungen, die für eine Straßenzulassung erforderlich waren.  

DAS BMW M1 PROCAR.

DAS BMW M1 PROCAR.

Das BMW M1 Procar sorgte in den Jahren 1979 und 1980 für spannungsgeladene Wettbewerbe im Rahmen der damaligen Formel-1-Rennen in Europa. Doch warum begeistert das Supercar auch noch 40 Jahre nach seiner Premiere?

ANDY WARHOL BMW M1.

PROCAR ALS ART CAR.

Große Bekanntheit erlangte eine BMW M1 Procar Version, dessen Außengestaltung der US-amerikanische Pop-Art-Künstler Andy Warhol übernommen hatte. Er setzte mit diesem Art Car eine Tradition bei BMW fort, führte diese aufgrund seiner Bekanntheit aber zu ihrem bisherigen Höhepunkt. Aus heutiger Sicht geradezu kurios: Mit dem kunstvoll verzierten BMW M1 von Warhol (ein Einzelstück) nahm BMW 1979 erfolgreich am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil. Heute ist der bunte Bolide eines der wertvollsten Fahrzeuge von BMW M.

Mehr lesen

BMW M1 HOMMAGE.

Zum 30-jährigen Jubiläum des BMW M1 präsentierte BMW im April 2008 eine Designstudie, den BMW M1 Hommage. Die filigrane Silhouette übernahm das Concept Car vom Original. Viele Designdetails der feuerroten Studie fanden sich einige Jahre später in Fahrzeugen wie dem BMW i8 wieder.  

Mehr lesen

Unser Tool zur Verwaltung Ihrer Zustimmung für unsere Cookie-Verwendung ist vorübergehend offline.
Daher fehlen womöglich einige Funktionen, die Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies erfordern.